Die Bauhaus-Ausstellung 2009 - 3 Tage Weimar

Die Bauhaus-Ausstellung 2009 – 3 Tage Weimar

Bauhaus-Museum

Ein kurzer Besuch – ein kurzer Rückblick. April 2009

Unser Ziel waren hauptsächlich die Bauhausausstellungen anlässlich des 90jährigen Bauhaus-Jubiläums.
Vom 1. April bis 5. Juli werden an mehreren Orten in Weimar die Werke der Bauhauskünstler und der Bauhauswerkstätten gezeigt.

Im Bauhaus-Museum ist die Einführung zu den Ausstellungen. Dort gibt es ein Comic-Panorama an den Wänden über die Zeit von der Gründung bis zum Umzug nach Dessau. Außerdem wird ein Film mit historischen Aufnahmen gezeigt.

Bauhaus-Museum

Weiter geht es im Goethe-Nationalmuseum.
Hier bestaunten wir unter andem die Meisterwerke von Lyonel Feininger, Paul Klee, Johannes Itten, Oskar Schlemmer, László Moholy-Nagy und Wassily Kandinsky. Wunderbar!

Bauhaus-Universität Weimar

Davon berührt, sind wir
zur
Bauhaus-Universität in der Geschwister-Scholl-Straße spaziert und haben uns im Hauptgebäude umgesehen. Es wurde 1911 nach den Plänen Henry van de Veldes errichtet und war 1919 Gründungsort des Bauhauses. Inzwischen zum Weltkulturerbe erklärt, wurde 1999 der Originalzustand wiederhergestellt.

Bauhaus-Universität Weimar

Bauhaus-Universität Weimar: Treppenhaus

Im Treppenhaus Bauhaus-Universität, Weimar
Im Treppenhaus Bauhaus-Universität, Weimar

Hier sind sie wieder, die schönen klaren Farben und Formen für die Menschen, zum Benutzen, für den täglichen Gebrauch. Wir fanden sie auch vor drei Jahren in Dessau, in den Meisterhäusern und im Bauhaus Dessau.

Im Schiller-Museum werden die Bühnenwerke der Bauhaus-Meister und ihrer Schüler gezeigt. Die damalige Experimentierfreude ist zu spüren. Lustige Handpuppen von Paul Klee lachen dort aus der Vitrine. Szenen-, Kostüm-, und Raumentwürfe der Meister und Schüler sind ausgestellt. Oskar Schlemmer nannte die Bühne „die Blume im Knopfloch des Bauhauses.“

Im Neuen Museum finden sich die Arbeiten aus den Werkstätten: Keramik, Metall, Textil, Möbeltischlerei, Bildhauerei, Weberei, Druckerei, auch Typographie und Buchbinderei. Hier sind unter anderem die legendären Leuchten und Stühle, das Bauhaus-Schachspiel und die Wandteppiche zu sehen.
Besonderns interessant: Einblicke in die Original-Korrespondenz auf Bauhaus-Briefpapier zu den damaligen Verwaltungsangelegenheiten der Schule, alles kleingeschrieben selbstverständlich.

Im Treppenhaus Bauhaus-Universität, Weimar

Sehr verträumt und schön gelegen fanden wir das Haus am Horn in einem Wiesengarten. 1923 wurde es, nach dem Entwurf von Georg Muche, als Musterhaus für die erste Bauhausausstellung erbaut. Konzipiert für eine Familie mit 1-2 Kindern wirkt es auch heute noch modern und großzügig. Geplant war, dort oben am Hang, über Goethes Gartenhaus, eine ganze Siedlung zu errichten. Später, zwischen 1945 und 1980 wurde das Haus am Horn als Wohnhaus genutzt und mehrfach umgebaut und verändert.
1996 wurde es zum Weltkulturerbe erklärt, rekonstruiert und wieder in den Originalzustand versetzt.

Das Haus am Horn in Weimar

Das Haus am Horn in Weimar

In Weimar ballen sich Geschichte, Kunst und die Jahrhunderte voller vieler guter Ideen kluger Menschen.
Das zeigt sich zuerst im Straßenbild. So viele beachtliche Häuser und Gebäude auf engstem Raum, das gibt es im wiederaufgebauten Deutschland selten.
Mit sehr viel Glück fanden wir eine kleine Wohnung mitten im Zentrum. Alle Ausstellungs-Orte konnten wir zu Fuß zu erreichen, in der Altstadt ist beinahe kein Autoverkehr. Eine entspannte, ruhige Atmosphäre – die dichte Fülle der Kultur ist nicht anstrengend, die wenigen Tage waren sehr erholsam. Weimar werden wir wieder besuchen, dann vielleicht mit etwas mehr Zeit.

Weimar, Marktplatz am Abend

Weimar, Marktplatz am Abend

__________________________________________________________________________________________

Links zum Bauhaus:

Wikipedia: Bauhaus Weimar
Haus am Horn in Weimar
Klassik Stiftung Weimar
Bauhaus-Universität Weimar
Wikipedia: Bauhaus Dessau
Meisterhäuser Dessau
Bauhaus Dessau
Bauhaus Archiv Berlin

Bauhaus Dessau

Das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau: ein Hauch vergangener Moderne

Bauhaus Archiv Innenhof